Tiervermittlung

Welche Voraussetzungen nötig sind, um ein Tier zu vermitteln, wie auf die Wünsche der Interessenten eingegangen werden kann, und auf welche Punkte der Zuchtbuchführer bei der Vermittlung achten muss.
Widderschau 2017

Tiervermittlung über Zuchtbuchführer

Um für die Tiervermittlung die nötigen Angaben zu haben, ist eine saubere und korrekte Meldung der Zu- und Abgänge vorauszusetzen. Die Tiervermittlung sollte immer über das Zuchtbuch laufen. In dieser Datenbank (TDB= Tierdatenbank) werden die Daten fortlaufend aktualisiert.
Jedes gemeldete Tier ist im Zuchtbuch mit vielen Daten aufgelistet. Anhand dieser Daten sind äußere und innere Merkmale erkennbar.

Wünsche werden berücksichtigt

Bei der Tiervermittlung kann der Zuchtbuchführer die Wünsche des Interessenten oder der Interessentin z.B. bezüglich Behornung oder Farbe berücksichtigen.
Der Zuchtbuchführer muss bei der Vermittlung auf innere Merkmale Rücksicht nehmen. So ist es sehr wichtig, dass auf einen möglichst kleinen Inzuchtkoeffizienten geachtet wird. Zudem ist der Zuchtbuchführer verantwortlich, dass die genetische Präsenz unsere Rasse genau beobachtet wird, und dass die seltenen Blutlinien prioritär vermittelt werden.

Diese wichtigen Voraussetzungen sind einzuhalten, um unserer Rasse ein langfristiges Dasein zu ermöglichen. Die Tiervermittlung ist deshalb auch ein wichtiger Bestandteil zur Erhaltung unseres Bündner Oberländer Schafes.

Tierische Raritäten

Die Tiervermittlung „Tierische Raritäten vermittelt sämtliche Pro Specie Rara Rassen. Alle Anfragen gehen dennoch via Zuchtbuchführerinnen und -führer.  Die Plattform gibt eine schöne Übersicht der erhältlichen Tiere. 

Widderschau 2017

Widdervermittlung

Wenn möglich soll ein Widder permanent in der Herde weilen. Nun gibt es aber diverse Gründe, warum ein Züchter keinen Widder halten kann oder will. Gerne vermitteln wir Widder zur Zucht. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die ZüchterInnen ihre verkäuflichen Widder beim Zuchtbuchführer melden, damit die Tiere überhaupt zur Verfügung stehen. 

Folgende Punkte müssen beachtet werden

  • Um einen Widder in die Zucht zu nehmen, ist dringend die Rücksprache mit dem Zuchtbuchführer (ZBF) zu suchen.
  • Der ZBF vermittelt einen Widder, der mit den Auen des Bestandes nicht oder nur gering verwandt ist (Inzuchtkoeffizient max. 6.25 %)
  • Ebenso vermittelt der ZBF Tiere, die auf Grund ihrer genetischen Präsenz für die Weiterzucht nachgenommen werden sollten.
  • Bei der Vermittlung wird auch ein Augenmerk auf die Auen geworfen, bei deren Paarung wichtige Nachkommen entstehen können.
  • Die Gesundheit eines neuen Widders – wird nach eingehender Kontrolle des Experten- ebenso miteinbezogen. In der Regel werden aus Beständen vermittelt von denen wir wissen, dass gesunde Tiere vorhanden sind.
  • Natürlich kann auch das Extérieur eines neuen Widders bei der Vermittlung berücksichtigt werden, sei es in Bezug auf Farbe, Horn, Größe, Temperament usw.
    Zudem hat der ZBF gerne Kontakt mit den Züchtern, um auf die Wünsche und Anliegen der BOS-Halter einzugehen.

Jährlich findet im VEB die Widderschau statt. Hier gehts zur Bildergalerie

Interssieren Sie sich für eine Tiervermittlung oder speziell eines Widders? Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus und unser Experte Daniel Röösli wird sich alsbald bei Ihnen melden. 
Interesse Tiervermittlung
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google